Libération

En Autriche, faute de soignantes étrangères, les seniors menacés d’abandon

Sogar in französischen Medien widmete man sich der schwierigen Pflegesituation in Österreich infolge der Corona-Krise. Am 8.4. berichtete die renommierte Tageszeitung „Libération“ über die Probleme, die im Pflegesystem durch die Grenzschließungen entstanden sind und befragte dazu auch GUTBETREUT.AT-Pflegerin Maria V., die mindestens einen Monat statt der üblichen vierzehn Tage bei ihrer Klienten in Baden verbrachte: „Ich stehe ihr Tag und Nacht zur Verfügung. Ich stehe drei, vier Mal pro Nacht auf, um mich um sie zu kümmern. Es ist anstrengend“, erklärt die 50-jährige Slowakin.

GUTBETREUT.AT-Geschäftsführerin Mag. Margit Hermentin wurde über behördliche Maßnahmen wie die Überführung von Betreuerinnen aus Rumänien und Bulgarien per Flugzeug befragt: „Diese Lösungen sind der Aufgabe bei weitem nicht gewachsen“, sagt  Hermentin in dem Artikel. Ihrer Meinung nach „muss die Regierung unbedingt auf eine dauerhafte Verbesserung der Lebensumstände dieser Betreuerinnen und Betreuer hinarbeiten, die eine enorme Arbeit leisten“.

SCROLL UP